Zum Reich Gottes einladen – aber wie

Zum Reich Gottes einladen – was ist damit gemeint. Bei vielen Christen läuft dann automatisch der Film einer Evangelisationsveranstaltung ab, wo ein Evangelist die Menschen zum Glauben an Jesus als Retter und Erlöser einlädt. In der Regel wird diese Einladung dann mit einem sog. Übergabegebet beantwortet.

Wir sind fest davon überzeugt, dass diese Art der Evangelisation die uneffektivste Art ist, Menschen zu Jüngern zu machen. Leider ist es so – und Studien belegen das eindeutig – dass prozentual gesehen nur wenige, die das Übergabegebet gesprochen bzw. gebetet haben, wirklich verbindlich in einer Gemeinde landen und zu vollmächtigen und mündigen Jüngern/Nachfolgern von Jesus werden.

Das größte Problem bei dieser Art der Einladung ins Reich Gottes ist aber, dass hier nur eine Person einlädt. Würden alle Christen, die an diesen Veranstaltungen teilnehmen und sich bis zu einem gewissen Punkt auf den Profi verlassen, selbst aktiv werden, wäre der Anteil der angesprochenen Personen viel höher. Und genau darum ging es Jesus, als er uns den Auftrag gab, Menschen zu Jüngern zu machen.

Die nachfolgende Auflistung sind Vorschläge, die wir selbst praktizieren und wo wir auch konkrete Hilfestellung geben können. Alle diese Vorschläge sind erprobt und werden von uns angeboten. Aber: Diese Liste ist nicht endgültig und nicht statisch. Entscheidend ist, dass jeder seine Methode findet, Beziehungen zu anderen Menschen zu bauen und ihnen dabei sein Leben mit Jesus vorzuleben.

Leben vorleben

Es gibt den Satz, dass nichts lauter redet, als unser Leben. Das gilt erst recht für unser Leben als wiedergeborene Christen. Jesus ist hier das beste Beispiel. Er hat seinen Jüngern, dem Volk und den Gelehrten vorgelebt, was es heißt, in Abhängigkeit von Gott zu leben – und zwar in jeder Lebenssituation. Das hatte zur Folge, dass viele Menschen ihm folgten und mehr über ihn wissen wollten.

Wir sind aufgerufen es Jesus nachzumachen. Also die Menschen in unserem Umfeld an unserem Leben mit Jesus teilhaben zu lassen. Das macht hoffentlich neugierig und Lust auf ein Leben im Reich Gottes.

Schatzsuche

Für Gott sind alle Menschen Schätze. Jeder Mensch ist so wertvoll, dass dafür Jesus den Himmel verließ und am Kreuz für jeden Menschen starb. Das Problem ist, dass das viele Menschen nicht wissen und die es wissen, glauben es häufig nicht.

Und genau hier setzt die Schatzsuche an. Im Grunde ist es eine prophetische Evangelisation auf der Straße. Denn wir lassen uns durch den Heiligen Geist im Vorfeld des Einsatzes sagen, woran wir die Personen erkennen, denen Gott an diesem Tag im Besonderen begegnen will. Dabei haben wir schon die verrücktesten Erfahrungen gemacht und erlebt, wie Menschen total angerührt sind, wenn sie hören, dass Gott Interesse an ihnen hat und ihnen seine Liebe zeigen will. Häufig erleben wir dabei Heilungen und auch Bekehrungen.

Wir arbeiten hier mit einer Initiative zusammen, die auf www.vaterhaus.eu viele Begegnungen und Erlebnisse als Zeugnisse veröffentlicht hat.

Wir bieten Personen aus anderen Gemeinden und Initiativen an, uns auf der Schatzsuche zu begleiten und so selbst zum Schatzsucher für Gott zu werden. Nähere Infos bitte über das Kontaktformular anfordern.

Kingdom Nights – Abende der Anbetung mit Geistesgaben in der Praxis

Wir lieben es Gott anzubeten. Dazu bieten wir in unregelmässigen Abständen Kingdom Nights an – Abende, bei denen das Reich Gottes sichtbar wird. Dabei lassen wir uns ganz vom Heiligen Geist leiten und praktizieren die Geistesgaben, die an diesem Abend dran sind. Das bedeutet konkret, dass wir Menschen mit Worten der Erkenntnis, Prophetien, Gebet für Heilung, Segnung etc. dienen – wobei das Ganze dann in die Anbetung und den Lobpreis eingebettet ist.

Termine und Orte werden über diese Webseite und die sozialen Medien veröffentlicht. Herzliche Einladung – bring deine Freunde mit!

Celebrations

Celebrations sind unsere Zusammenkünfte für das ganze Netzwerk – sprich für alle angeschlossenen Kingdom Life Groups. Hier feiern wir als Großfamilie unsere Gottesdienste mit Lobpreis und Anbetung, Abendmahl, Lehre usw. Häufig bleiben wir an diesen Tagen auch zu einem gemeinsamen Mittagessen zusammen. Ein Kinderprogramm wird bei Bedarf angeboten.

Auch diese Veranstaltungen eignen sich hervorragend, Menschen, die Jesus noch nicht kennen mitzubringen. Auch Menschen, die eine geistliche Heimat suchen, sind herzlich eingeladen. Hier ist es uns sehr wichtig ist, dass die geistliche Heimat die Kleingruppe, also die Kingdom Life Group sein soll. Diese Kleingruppe ist die Basis, die eigentliche Gemeinde, in der wir ständige Gemeinschaft leben wollen.

Seminare und Workshops

Bei diesen Veranstaltungen werden Themen behandelt, die unser tägliches Leben betreffen. Auch diese Events sollen Menschen neugierig auf das Leben im Reich Gottes machen und praktische Hilfestellung geben.

Dabei kann es z. B. darum gehen, Gott ganz neu als unseren Vater zu erkennen. Genauso kann es aber auch um Themen zur Kindererziehung oder zum Umgang mit Finanzen gehen. Aber auch Vertiefung der Bibelkenntnis fällt in diesen Bereich. Die Referenten bringen in der Regel eine spezielle Expertise für das jeweilige Thema mit, damit die Inhalte auch wirklich fundiert sind.

Beratungs- und Coachingangebote

Auf Nachfrage bieten wir Beratung und Coaching an. Hierbei kann es sich um Gruppencoaching, Unternehmenscoaching, Teamcoaching oder Einzelcoaching handeln. Die Themen sind dabei so vielfältig wie die Personen, die nach Unterstützung und Begleitung fragen.

Arthur hat eine Ausbildung zum Christlichen Coach – eine Coachingmethode auf individualpsychologischer Basis (nach Adler, Dreikurs und Schoenaker). Anne ist als Erzieherin und fünffache Mutter für Erziehungsthemen prädestiniert.

Darüberhinaus können wir durch unsere langjährige Leitungs- und Führungserfahrung in Unternehmen und Gemeinde bei unterschiedlichsten Themen Hilfestellung geben.

Royal Rangers oder andere kinderbezogene Aktivitäten

Diese Angebote sind noch ein Wunschtraum und wir hoffen, dass wir sie mittelfristig anbieten können. Häufig können wir aber auch Kontakt zu Gemeinden herstellen, die bereits eine sehr gute Kinderarbeit anbieten.

Schreibe einen Kommentar